Gegen das Kostenrisiko bei einem Rechtsstreit

Die Mehrheit der Bürger würde aus Angst vor den Kosten auf die Durchsetzung eigener Rechtsansprüche mithilfe eines Anwaltes verzichten, wie eine aktuelle Umfrage ergab. Doch es gibt Möglichkeiten, wie sich dieses Kostenrisiko absichern lässt.


24.6.2013 (verpd) Sieben von zehn Bundesbürgern haben Angst vor den Kosten eines Rechtsstreits und würden deshalb auf eine Auseinandersetzung verzichten, wie eine jüngst vorgestellte Studie zeigt. Dabei kostet eine Rechtsschutz-Versicherung laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. nicht mehr als ein anwaltliches Stundenhonorar. Eine beim Meinungsforschungs-Institut Forsa in Auftrag gegebene Umfrage, wie sich Verbraucher im Falle eine Rechtsstreits fühlen, hatte als Ergebnis: Ohne Absicherung beispielsweise durch eine Rechtsschutz-Versicherung haben 71 Prozent der Deutschen Angst vor den drohenden Kosten, was sie dann dazu bewegt, auf die Durchsetzung ihrer Rechtsansprüche zu verzichten. Dabei koste die Rechtsschutz-Versicherung nach Angaben von Herrn Gerhard Horrion, Vorsitzender der Kommission Rechtsschutz-Versicherung im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV), häufig schon weniger als ein Stundenhonorar eines Anwalts.

Nicht nur Kostenschutz

Viele Verbraucher sehen dies wohl ähnlich, denn die Nachfrage nach einer Rechtsschutz-Versicherung steigt stetig an. Ende vergangenen Jahres gab es rund 21,2 Millionen Policen, das heißt 40 Prozent der deutschen Haushalte verfügten über eine Rechtsschutz-Versicherung. 39 Prozent der von Forsa befragten Personen würde sich bei der Anwaltssuche an den Rechtsschutzversicherer wenden. Und 80 Prozent, denen bereits ein Anwalt durch die Rechtsschutz-Versicherung empfohlen wurde, würden sich erneut hier Rat suchen.

Bedarfsgerechte Absicherung

Eine Rechtsschutz-Versicherung deckt bei vorheriger Leistungszusage also nicht nur das Kostenrisiko eines Rechtsstreits ab. Neben der finanziellen Absicherung bieten die Rechtsschutzversicherer in der Regel auch einen umfassenden Service und eine erste Orientierung im Streitfall. Insgesamt werden jährlich rund 3,8 Millionen Streit- und Gerichtsfälle geführt, bei denen eine Rechtsschutz-Versicherung Leistungen erbringt. Je nach Bedarf können Streitigkeiten in unterschiedlichsten Lebensbereichen durch eine Rechtsschutz-Police abgesichert werden. Absicherbar sind beispielsweise Streitigkeiten als Autofahrer, als Immobilienbesitzer oder wie im genannten Fall als Arbeitnehmer, aber auch, wenn man von einem Dritten geschädigt wurde und von diesem nun Schadenersatz einfordern möchte. Mehr Informationen, was eine Rechtsschutz-Versicherung leistet und welcher individuelle Schutz sinnvoll ist, gibt es beim Versicherungsfachmann.


< Für einen unbeschwerten Urlaub

Nehmen Sie Kontakt auf

Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen – rufen Sie uns dazu einfach an oder schicken uns eine kurze Nachricht.

SHL Gruppe

Elsenheimerstr. 49
80687 München

Telefon +49 (0)89 769 772-0
Telefax +49 (0)89 769 772-99

info@shlgruppe.de